21
Mai

Als Tourismusfachwirt/-in (IHK) Traumziele ansteuern

Europa

 

Die Tourismusbranche boomt und damit verbunden ist nicht nur ein Aufschwung für Hotels und Restaurants, sondern eine ganze Reihe von Geschäftsmodellen profitiert vom Tourismus in einer Region. Gastronomie, Einzelhandel und Kulturveranstaltungen runden das Angebot ab. Damit bietet der Tourismus ein großes Beschäftigungsfeld, das weit über das reine Gästemanagement hinausgeht.

Tourismusmanagement heißt, die relevanten Prozesse innerhalb eines Tourismusunternehmens zu steuern, zu verwalten, zu verbessern und neue Vermarktungsmöglichkeiten im Touristik- Unternehmen zu schaffen. Wer also bereits im Tourismus tätig ist und sich in dieser Richtung weiterbilden will, kann mit der Weiterbildung zum/zur Tourismusfachwirt/-in (IHK) einen entscheidenden Karriereschritt machen.

Wo arbeiten Tourismusfachwirte (IHK)?

Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich etwa bei
- Reiseveranstaltern,
- Reisevermittlern,
- in Hotel- und Clubanlagen,
- bei Verbänden,
- bei touristischen Incoming-Agenturen,
- bei Messe- und Kongressveranstaltern,
- Unternehmensberatungen und bei Hotelketten oder Fluggesellschaften.

Jobs gibt es auch bei Unternehmen, die eine Verbindung zum Tourismus haben sowie bei Agenturen oder Behörden. Das können örtliche oder nationale Tourismusbehörden oder auch der Reisejournalismus sein.

Attraktiv wird die Branche durch die zahlreichen Berufschancen im Ausland.

Die ebam Akademie bietet eine gründliche Vorbereitung auf die IHK Prüfung an. Branchenerfahrene Referenten unterrichten alle Themen nach dem Rahmenlehrplan der IHK.

Der nächste Onlinekurs mit Live Unterricht findet ab 08.03.2018 statt.

Information und Anmeldung unter www.ebam.de

 

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

Anzeige [TZ|B03|300x600]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen