13
Jul

So schön kann Barrierefreiheit beim Reisen sein

Mit dem Rollstuhl am Strand auf der ostfriesischen Insel Langeoog. Bild: DZT, Jens Wegener

Reisen zu Land

 

Die AG gehört seit ihrer Gründung im Jahr 2008 zu den Vorreitern im barrierefreien Tourismus. Auf der ITB ist sie von Anfang an präsent. Vor Ort macht sie interessierten Destinationen Mut, ähnliche Wege einzuschlagen und tauscht sich mit Betroffenenverbänden, Journalisten, Kooperationspartnern und Gästen zu aktuellen Projekten aus. Zu den zehn Mitgliedern gehören die Städte Erfurt, Rostock und Magdeburg, die Regionen Eifel, Ostfriesland, Sächsische Schweiz und Südliche Weinstraße sowie Fränkisches, Lausitzer und Ruppiner Seenland.

Tag des barrierefreien Tourismus: Zertifizierung nach "Reisen für Alle"

Ein aktuelles Thema im barrierefreien Tourismus in Deutschland ist das bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“. Nachdem 2018 Ostfriesland als erste deutsche Reiseregion zertifiziert wurde, folgte Ende 2019 die Stadt Erfurt als eine der ersten zertifizierten Tourismusorte. Über den Weg dahin, die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen wird Sigrun Krapf von der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH zum „Tag des barrierefreien Tourismus“ am Freitag, 6. März, in der Kongress- und Messearena CityCube sprechen.

Der Aktionstag ist der Höhepunkt zum Thema barrierefreies Reisen und findet zusätzlich zum ITB Kongress statt. Veranstalter ist die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT). Bei der Umsetzung unterstützen die AG, der Länderarbeitskreis „Tourismus für Alle“ sowie die Messe Berlin. In Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen gehen die Teilnehmer unterschiedlichen Fragen nach. Neben dem Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ wird das Thema „Outdoorangebote barrierefrei erlebbar machen“ diskutiert. Dazu wird Uta Holz, Geschäftsführerin Südliche Weinstraße, das Projekt „Pfälzer Feste für Alle“ vorstellen.

Die Südliche Weinstraße ist das jüngste Mitglied der AG. Für das Projekt hat die Destination erstmals Kriterien zur Barrierefreiheit von Festen erarbeitet, eine Kommission überprüft diese. 14 Feste, darunter vor allem Weinfeste, wurden bereits zertifiziert, weitere sollen folgen. Dafür wurde der Verein im Januar mit dem Goldenen Rollstuhl des Zentrums selbstbestimmtes Leben ausgezeichnet.

AG Leichter Reisen präsentiert sich am Deutschlandstand der DZT

Darüber hinaus werden die Mitglieder am Stand der AG diese und weitere aktuelle Projekte vorstellen. Als Förderer der DZT sind sie am großen Deutschlandstand in Halle 27 zu finden. Erfurt wird unter anderem die Bundesgartenschau 2021 präsentieren, zu der auf dem Gelände des egaparks und der Zitadelle Petersberg barrierefreie Angebote entstehen. Der florale Stand der Bundesgartenschau 2021 ist in der Thüringen-Halle 11.2 am Stand 103 zu finden. Auch Magdeburg bringt ein grünes Thema ein: 2020 feiert das „Netzwerk Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ seinen 20. Geburtstag. Ein Blickfang ist der nach „Reisen für Alle“ zertifizierte Elbauenpark in Magdeburg.

Stadt und Region am Meer: Rostock und Ostfriesland

Die dritte Stadt im Verbund, die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, bringt sich als Großstadt am Meer ins Spiel. Nicht nur Menschen mit Beeinträchtigungen schätzen die barrierefreie Infrastruktur mit leicht zugänglichen historischen Sehenswürdigkeiten und Stränden. Ein Höhepunkt ist die 30. Hanse Sail, das Fest der Traditionssegler, bei der auch Menschen im Rollstuhl in See stechen können. Barrierefreie Strände am Meer: Das bietet auch Ostfriesland. Die Destination bringt ihren druckfrischen Katalog „Ostfriesland – Barrierefrei“ mit und führt ihre vier neuen Videos in Gebärdensprache zum Wattenmeer für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen vor.

Wasserparadiese: Lausitzer, Ruppiner und Fränkisches Seenland

Das Lausitzer Seenland präsentiert die Broschüre „Lausitzer Seenland – Barrierefrei reisen“ sowie das neue dazugehörige Hörbuch für blinde und sehbehinderte Menschen. Neben Erlebnisberichten und Ausflugstipps finden sich darin geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit von Unterkünften, Freizeitangeboten und Urlaubsarrangements. Eine neu aufgelegte Infokarte mit barrierefreien Aktivitäten auf, am und im Wasser – inklusive einer barrierefreien Hausboottour – bringt das Ruppiner Seenland mit. Auch das Fränkische Seenland stellt sich als zugängliches Wasserparadies vor. Es gewährt auf der ITB einen Einblick in seine vielfältigen Angebote, wie Strandrollstühle, barrierefreie Strände und Schifffahrt.

Nationalparks: Sächsische Schweiz und Eifel

Die beiden Regionen Sächsische Schweiz und Eifel mit ihren gleichnamigen Nationalparks informieren über Aktiverlebnisse. Die Sächsische Schweiz ist ein Eldorado für Wanderer und Radfahrer. Auch für Menschen im Rollstuhl gibt es geeignete Wandertouren mit traumhaften Aussichten. Der Elberadweg lädt zum Handbike-Fahren ein. Aushängeschild im Nationalpark Eifel ist der barrierefreie Naturerlebnisraum Wilder Kermeter mit Sinnesliegen und einem Naturerkundungspfad mit Erlebnisstationen. Hintergründe zum Nationalpark liefert die barrierefreie Ausstellung „Wildnis(t)räume“ im Forum Vogelsang IP.

Die ITB öffnet auf der Messe Berlin vom 4. bis 6. März 2020 ihre Türen für Fachbesucher, vom 7. bis 8. März für Privatbesucher. Parallel dazu verläuft vom 4. bis 7. März der ITB Kongress, der weltweit größte Fachkongress der Branche. Der „Tag des barrierefreien Tourismus“ findet am 6. März im CityCube statt. Die AG präsentiert sich am DZT-Gemeinschaftsstand, Halle 27, Stand 105.

AG Leichter Reisen, www.leichter-reisen.info

ITB Berlin 2020
4. bis 8. März 2020
Arbeitsgemeinschaft „Leichter Reisen – Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“
Halle 27, Stand 105
www.itb-berlin.de

9. Tag des barrierefreien Tourismus
6. März 2020
10:30 bis 14:15 Uhr
CityCube A/A7
www.germany.travel/de/barrierefreies-reisen

 


Anzeige TZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige [TZ|B03|300x600]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.